Seite 1 von 1

hag2latex2

BeitragVerfasst: 2013-02-16T11:25:35+00:00
von skreutzer
Es fehlt der lebende Kolumnentitel, da das Bibelbuch nur auf dem Titelblatt (\part{}) angegeben ist, auf allen Folgeseiten aber nicht mehr genannt wird. Ferner hat hag2latex2.xsl wohl Probleme ob der geringen Textbreite, sodass manuelle Zeilenumbrüche gemäß Silbentrennung vonnöten sein dürften.

Re: hag2latex2

BeitragVerfasst: 2013-03-29T09:31:23+00:00
von blacs30
Wie setzt man das zuhause beim Drucken am besten um mit dem durchschießen der Ausgabe? Ich finde die Schreibrand Variante praktisch, aber wohl deshalb weil ich einen Anwendungsfall habe. Wie machst/nutzt du das?

Re: hag2latex2

BeitragVerfasst: 2013-03-29T14:06:16+00:00
von skreutzer
Ein Nachteil von hag2latex2.xsl ist, dass durch die geringe Seitenbreite (also nicht der Gesamtseite, sondern der bedruckbare Bereich, um den Schreibrand hervorzurufen) ziemlich viele manuelle Korrekturen vorgenommen werden müssen, und zwar überall da, wo eine Zeile zu lang wird und über die Seitenbreite hinausläuft, weil der Umbruch (Silbentrennung) nicht vernünftig errechnet werden konnte.

Durchschießen realisiere ich so, dass ich ganz normal die via psutils vorbereiteten „Heft“-PDFs duplexausdrucke, und vor dem Tackern jeweils eine leere Seite dazwischenlege.

durchschossen.png
Durchschossene Bibelbuch-Hefte.
durchschossen.png (906.04 KiB) 6220-mal betrachtet

Da hier allerdings der Bibeltext abwechselnd mal links und mal rechts erscheint, könnte man wiederum von Hand nachhelfen und ihn stets links platzieren. Durchschießen hilft natürlich nicht weiter, wenn man die Seiten einzeln und nicht mit psutils rearrangiert ausdruckt, wobei man dann z.B. beim Lochen und Einheften in einen Ordner jeweils eine leere Seite mit einschieben könnte. Es hängt also sehr vom Anwendungsfall ab. Wenn man eine einzelne Seite mit Schreibrand wünscht, ist wohl eine Lösung wie in hag2latex2.xsl unumgänglich. Basierend auf einer Schreibrand-Vorlage habe ich früher mal manuell mit OpenOffice.org eine stets linksseitig ausgerichtete Schreibrand-Version entworfen, wo für die rechte Seite ohne Durchschuss eine leere Seite folgte:

schreibrand.png
Schreibrand-Bibelbuch-Heft ohne Durchschuss.
schreibrand.png (1.43 MiB) 6220-mal betrachtet

Wie man sieht, hat aber der Platz für Johannes 1,1-25 trotz zusätzlich angetackerter Extraseite kaum ausgereicht (die Notizen gehen nur bis Vers 22). Nachteilig beim Durchschießen von Ergebnissen der anderen hag2latex-Tools dürfte darüber hinaus sein, dass viel mehr Text der Leerseite gegenübergestellt wird, sodass selbst im gegenwärtigen Schreibrand-Fall ob der Textdichte Durchschuss wünschenswert wäre. Womöglich müssten wir diesbezüglich hag2latex2.xsl überarbeiten, um eine geringere Breite hinzubekommen, die zwar den Umbruch noch mehr erschwert, dafür aber weniger Verse pro Seite unterbringen würde. Die andere Idee wäre, Notizen zukünftig nur noch digital zu machen, und einen Generator dazu zu entwickeln, der dann die Anmerkungen in kleinerer Schriftart direkt in den Text oder neben ihn einbringt, womöglich aber auch als Online-Software in Form eines Bibel-Wikis o.ä.